top of page

"Ist er der Richtige?"



Immer wieder begegne ich diesem Satz in meinen Coachings bzw. Programmen.

Mein erster Gedanke ist jedes Mal:

"Für was? Und für wen?"

Lass uns zurückspulen.

Atmen einmal tief ein.

Und einmal tief aus.

Zuerst ist es mir wichtig zu sagen:

Es ist ganz normal, dass wir immer wieder Phasen haben, in denen Zweifel aufkommen. Denn wir wachsen und entwickeln uns weiter.

Wichtig ist: Es sind Phasen! Wenn die Basis stimmt.

Wir checken immer wieder, ob unser Mann zu uns passt, ob wir zu ihm passen und wie unser "Marktwert" ist.

Gleichzeitig gehe ich hier davon aus, dass wir die Phasen überwinden können, wenn das Fundament mit unserem Partner sich stimmig anfühlt.




Daraus ergibt sich folgendes:

1. Wieso stellst du dir diese Frage gerade JETZT?

2. Was fehlt dir?

3. Was vermisst du?

4. Was hättest du gerne mehr oder weniger?

5. Ist es etwas, dass aus dem außen kommt?


Deine Freundin, die etwas bemerkt hat. Deine Familie, die immer wieder Fragen stellt und Bemerkungen ungefragt kundtut?

Oder sind es vielleicht die Beziehungen auf Instagram, die dich nach mehr sehen lassen, wo du ausschließlich das high siehst?


Mehr Leidenschaft, mehr Leichtigkeit, mehr Macher, mehr Romantiker, mehr Reisen, mehr Frieden, mehr Perfekt, einfach mehr ... !


A. Aber WOFÜR willst du es?

B. Und wenn du es wirklich willst, TUST oder LÄSST du etwas dafür?

C. Das Passende dafür?


Verführst du deinen Mann?

Entführst du ihn in eine andere Welt?

Lässt du dich leiten, halten und führen? Lässt du diese Leichtigkeit auch zu?


Gibst du ihm die Chance für dich in schweren Zeiten adäquat da sein zu können?

Sagst du ihm was du wie brauchst, dass er es dir "richtig" geben kann?

Bist du für ihn in seinen schweren Zeiten da, wie ER es braucht, nicht DU?


Es ist immer eine Entscheidung. Es ist DEINE Entscheidung.


Die Konsequenzen folgen aus den jeweiligen Entscheidungen.


Alles Liebe

Linna

Comments


bottom of page